+++   Der neue Geschäftsbericht 2016 Der neue Geschaeftsbericht 2016 gibt interessante Einblicke in die aktuelle Arbeit der Sozialberatung.   +++   SB Aktuell Neues von der Sozialberatung Stuttgart Neues von der Sozialberatung Stuttgart e.V.   +++    Gewaltschutz für Männer - wir beraten Männer, die von Häuslicher Gewalt betroffen sind   +++    Sozialberatung Stuttgart e.V.
Startseite | Impressum | Verbraucherschlichtung | Stellenangebote

Leiter der
Fachberatungsstelle


Markus Beck
Markus Beck
Diakon, Dipl. Sozialarbeiter
AAT-Trainer
Telefon (0711) 9455853-11

Anschrift:
Fachberatungsstelle Gewaltprävention
Charlottenstr. 42
70182 Stuttgart
Telefon (0711) 9455853-10
Telefax (0711) 9455853-33

Newsletter
abonnieren  | abbestellen

e-Mail: Möchten Sie eine Kopie erhalten? ja  | nein

Aktueller Newsletter

Die Fachberatungsstelle Gewaltprävention der Sozialberatung Stuttgart e.V. gibt in regelmäßigen Abständen einen Newsletter heraus, in der die Fachberatungsstelle über ihre Präventionsarbeit informiert.

Sie finden hier unseren dritten Newsletter mit aktuellen Entwicklungen und Angeboten der Fachberatungsstelle Gewaltprävention.

1. Neugestaltung der Angebote in der Prävention von Jugendgewaltgsstelle

Neben dem Projekt CUT – Die Erstintervention, das seit Anfang 2015 als Einzeltrainingsmaßnahme für jugendliche Ersttäter angeboten wird, bietet die Fachberatungsstelle seit 2011 das Angebot „Denkzeit“ als sozialkognitives Einzeltraining an. Die Konzeption des Trainings wurde überarbeitet. Unter dem neuen Namen CUT XL - Das Sozialkognitive Einzeltraining sollen delinquente Jugendliche innerhalb von 30 Einzel-sitzungen sozialkognitive Kompetenzen erwerben und weiterentwickeln.

Ziel dieser Neugestaltung ist, einzelne Angebote aufeinander abzu­stimmen und dem aktuellen Bedarf anzugleichen.

CUT Schule

Die Vector Stiftung unterstützt unser Projekt „CUT Schule“ an der Bismarckschule. Dafür bedanken wir uns ganz herzlich! Weitere Informationen zu CUT - Die Erstintervention, CUT Schule und CUT XL - Das sozialkognitive Einzeltraining

Ansprechpartnerin:

Barbara Herbst, Tel. 0711 9455853-12, Fax 0711 9455853-33, Charlottenstraße 24, 70182 Stuttgart

2. Seminare für Fachkräfte

2.1 Seminar "Gewaltbereite Jugendliche"

Am 08. und 09. Dezember 2016 findet in den Räumlichkeiten der Fachberatungsstelle Gewaltprävention das Seminar „Gewaltbereite Jugendliche – Zum Umgang mit grenzüberschreitenden und gewaltberei­ten Jugendlichen“ statt. Pädagogische Fachkräfte werden in dem Seminar darin befähigt, auf grenzüberschreitendes und provokatives Verhalten von jugendlichen Gewaltstraftätern deeskalierend und konstruktiv zu reagieren und eine klare Haltung einzunehmen. Dabei profitieren Teilnehmende von unserer langjährigen Erfahrung aus der Täterarbeit. Weitere Informationen und das Anmeldeformular zum Seminar: Gewaltbereite Jugendliche

2.2 Täterarbeit Häusliche Gewalt

Grundlagenseminar zur Implementierung der Täterarbeit bei Häuslicher Gewalt auf lokaler und regionaler Ebene.

Mit dem Grundlagenseminar möchten wir den freien Trägern den nötigen Überblick vermitteln, um eine fundierte, nachhaltige und somit erfolgreiche Täterarbeit auf lokaler bzw. regionaler Ebene implementieren zu können.

Mit diesem Seminar bieten wir den Teilnehmenden einen Überblick über die Arbeit mit Täter/innen in Fällen von Häuslicher Gewalt, über die fachlichen und strukturellen Rahmenbedingungen des Angebots, die Netzwerk- und Kooperationsbündnisse bis hin zu den strategischen und politischen Dimensionen der Arbeit.

Termin: 16. und 17. März 2017 Weitere Informationen: Täterarbeit Häusliche Gewalt

2.3 De-Eskalationstraining im Caritas Fortbildungsprogramm 02/2016

Seminar De-Eskalationstraining für Fachkräfte am 20. und 21.10.2016 - Infos und Anmeldung

3. Trainingsangebote der Fachberatungsstelle Gewaltprävention im 2. Halbjahr 2016

3.1 Häusliche Gewalt

In Stuttgart, Esslingen und im Rems-Murr-Kreis beginnen die neuen Gewalt-Sensibilisierungs-Trainings (GST) im September 2016.

3.2 Fair-Streit Training

Dieses Training wendet sich speziell an Paare mit Gewalterfahrung innerhalb der Partnerschaft. Häusliche Gewalt hat vielfältige Ursachen, sie kann ein Ergebnis eskalierender Auseinandersetzungen sein. Ziel dieses Trainings ist, sozial angemessene Formen des Miteinander-Streitens zu erwerben. Paare haben hier die Möglichkeit, Kommu­nikationsformen und Streitregeln kennenzulernen und einzuüben, welche Auseinandersetzungen auf faire Art möglich machen.

Termin: Herbst 2016 - weitere Informationen

3.3 Straßengewalt

Das nächste Anti-Aggressivitäts-Training (AAT) für Teilnehmer aus Stutt­gart und den an-grenzenden Landkreisen (ES, RMK, BB) startet im September 2016.

3.4 Anti-Gewalt-Training für Menschen in Wohnungsnot mit auffälligem Suchtmittelkonsum

Das nächste Training findet ab September 2016 statt - weitere Informationen

4. „Gewaltprävention in Stuttgart – Erfolgreich durch Kooperation und Vernetzung“

Unter diesem Titel veranstaltete der Fachbeirat der Fachberatungsstelle Gewaltprävention der Sozialberatung Stuttgart e.V. seinen ersten Fachtag.

Im Mehrgenerationenhaus Heslach nutzten Fachkräfte aus ganz Stuttgart die Gelegenheit sich gegenseitig kennenzulernen, sich zu informieren und Kooperationen einzuleiten bzw. zu vertiefen.

Ein Highlight war der Fachvortrag von Herrn Dr. Mike Seckinger, Deutsches Jugendinstitut München.

Eine Grundlage für effektive und zeitgemäße Arbeit in der Gewaltprävention ist eine systematische Vernetzung der Praktiker vor Ort. Dieser Gedanke war Antrieb für den Fachbeirat der Fachberatungsstelle Gewaltprävention einen Fachtag zu diesem Thema ins Leben zu rufen. Ziel der Veranstalter war es, ein Forum der Begegnung und des Austausches zu schaffen, indem zum einen Kooperation und Vernetzung direkt gelebt und erfahrbar gemacht wird, zum anderen theoretische Inputs in Form eines Fachvortrags gegeben wurden.

Aufgelockert wurde der Tag durch die Capoiera-Gruppe Ginga Brasil, die mit ihrer Kampftanzeinlage beeindruckte. Mehr lesen ...

© 2008 - 2015 Sozialberatung Stuttgart e.V.