+++   Der neue Geschäftsbericht 2016 Der neue Geschaeftsbericht 2016 gibt interessante Einblicke in die aktuelle Arbeit der Sozialberatung.   +++   SB Aktuell Neues von der Sozialberatung Stuttgart Neues von der Sozialberatung Stuttgart e.V.   +++    Gewaltschutz für Männer - wir beraten Männer, die von Häuslicher Gewalt betroffen sind   +++    Sozialberatung Stuttgart e.V.
Startseite | Impressum | Verbraucherschlichtung | Stellenangebote

FAQ Gewalt - Fragen und Antworten

1.  Was ist der Unterschied zwischen Häuslicher Gewalt und Straßengewalt?

Bei Häuslicher Gewalt handelt es sich um Gewalthandlungen im sozialen Nahraum, z.B. gegen Kinder, Partner und Ex- Partner.

Von Straßengewalt wird gesprochen, wenn es sich um Gewalthandlungen im öffentlichen Raum handelt, beispielsweise in der U-Bahn, Disco, Kneipe.

2.  Wohin wenden sich Täterinnen und Täter im Bereich Häusliche Gewalt oder Straßengewalt?

Täterinnen können sich ebenso wie Täter an die Fachberatungsstelle Gewaltprävention wenden.

3.  Wer kann sich an die Fachberatungsstelle Gewaltprävention wenden?

Eine allgemeine Orientierungsberatung zum Thema Gewalt steht allen Menschen offen, die Fragen und Klärungsbedarf zur Thematik haben.

3.1 Kostet mich die Beratung etwas?

Die Beratung ist kostenlos.

4.  Was kommt auf mich zu, wenn ich eine richterliche Beratungs- oder Trainingsauflage erhalten habe?

Sie müssen eigenverantwortlich eine geeignete Maßnahme für die Erfüllung der Auflagen finden und diese absolvieren.

4.1 Welche richterlichen Auflagen gibt es?

Es gibt eine Vielzahl von Auflagen, eine genaue Definition Ihrer Auflage finden Sie im Gerichtsurteil, dem Bewährungs- oder Führungsaufsichtsbeschluss oder der Einverständniserklärung zu einer vorläufigen Verfahrenseinstellung der Staatsanwaltschaft.
Wenn Sie sich unsicher sind, ob Sie eine Auflage haben, wenden Sie sich an das zuständige Gericht oder fragen Ihren Gerichts- bzw. Bewährungshelfer.

4.2 Was muss ich tun, um eine richterliche Auflage zu erfüllen?

Sie müssen den individuellen Anforderungen der Beratungs- oder Trainingsmaßnahme nachkommen.

4.3 Wann gilt die richterliche Auflage als erfüllt?

Nach Ableistung der geforderten Auflage wird Ihnen eine Teilnahmebescheinigung ausgehändigt.

4.4 Was passiert, wenn ich die Auflage nicht erfülle?

Ihre Akte wird mit einem entsprechenden Vermerk erneut dem Gericht vorgelegt.

5.  Fragen zum Anti-Aggressivitäts-Training® (Bereich Straßengewalt)

5.1 Was ist ein Anti-Aggressivitäts-Training (AAT) und wie läuft es ab?

Das Anti-Aggressivitäts-Training (AAT) ist ein Gruppentraining, in dem die Teilnehmer mit ihrer Tat konfrontiert werden. Im Mittelpunkt stehen die Steigerung von Opferempathie und Tatverantwortung und damit insgesamt die positive Verhaltensänderung des Gewalttäters.

5.2 Wer kann an einem AAT teilnehmen?

Teilnehmen können Männer oder Frauen ab 18 Jahren, die mehrere Vorstrafen wegen Körperverletzungsdelikten aufweisen. Das Training kann freiwillig oder aufgrund einer Auflage absolviert werden.

5.3 Wie bewerbe ich mich für ein AAT?

Informationen zum Bewerbungsverfahren erhalten Sie bei der Fachberatungsstelle Gewaltprävention unter Tel. 0711-9455853-10 oder per E-Mail: gewaltpraevention@sozialberatung-stuttgart.de.

Von dort bekommen Sie ein Anmeldeformular, das Sie ausgefüllt zurückschicken. Anschließend erhalten Sie eine individuelle Rückmeldung bezüglich des weiteren Vorgehens.

5.4 Kann ich mich auch vom Gefängnis aus für ein AAT bewerben?

Grundsätzlich ja, jedoch muss im Einzelfall abgeklärt werden, ob das Anmeldeverfahren durchführbar ist.

5.5 Wie lange dauert ein AAT und wie oft und wann findet es statt?

Ein AAT läuft über einen Zeitraum von einem halben Jahr und findet wöchentlich an einem Abend sowie zusätzlich an 2-3 Samstagen statt.

5.6 Kann ich auch ohne eine richterliche Auflage an einem AAT teilnehmen?

Ja, die Teilnahme kann auch freiwillig sein.

5.7 Wer führt ein AAT durch?

Die Sozialberatung Stuttgart e.V. führt das Training gemäß der Qualitätsstandards des Deutschen Instituts für Konfrontative Pädagogik (IKD) und des Frankfurter Instituts für Sozialarbeit und Sozialpädagogik (ISS) verantwortlich durch.

5.8 Gibt es auch ein AAT für Frauen?

Aktuell gibt es im Raum Stuttgart kein Training für Frauen.

5.9 Kostet das AAT etwas?

Jeder Teilnehmer muss eine Eigenbeteiligung in Höhe von 180 € bezahlen. Ratenzahlung ist möglich.

5.10 Wie oft darf ich in einem AAT fehlen?

Ein Trainingstermin darf aufgrund von Krankheit verpasst werden. Eine ärztliche Bescheinigung muss eingereicht werden.

5.11 Was passiert, wenn ich aus einem AAT ausgeschlossen werde?

Der Ausschluss aus dem Training wird den zuständigen Stellen (Bewährungshilfe, Gericht, Betreuer etc.) mitgeteilt. Die daraus entstehenden Konsequenzen trägt der Teilnehmer.

5.12 Wie viele Männer nehmen an einem AAT teil?

Ein AAT ist für eine Gruppengröße von 6-8 Teilnehmern ausgelegt.

5.13 Wer erfährt, dass ich an einem AAT teilnehme?

Bei einer freiwilligen Teilnahme wird dies mit dem Teilnehmer individuell vereinbart. Bei der Teilnahme im Rahmen einer Auflage werden zwangsläufig alle beteiligten Stellen (Bewährungshilfe, Gerichte etc.) informiert.

6.  Fragen zum Gewalt-Sensibilisierungs-Training (Bereich Häusliche Gewalt)

6.1 Was ist ein Gewalt-Sensibilisierungs-Training (GST) und wie läuft es ab?

In einem GST werden in einer Gruppe von bis zu 8 Teilnehmern gewaltfreie Konfliktlösungsstrategien aufgezeigt und eingeübt. Es geht darum, das eigene gewalttätige Verhalten zu beenden, die Verantwortung für sein Handeln zu übernehmen, sich in die Opfer einzufühlen und sich in Konfliktsituationen verantwortlich und partnerschaftlich zu verhalten.

6.2 Wer kann an einem GST teilnehmen?

An einem GST können Männer ab 18 Jahren teilnehmen, die im sozialen Nahraum z.B. gegen Kinder, Partner oder Ex-Partner gewalttätig geworden sind. Eine Teilnahme ist freiwillig oder im Rahmen einer Auflage möglich.

6.3 Wie bewerbe ich mich für ein GST?

Informationen zum Bewerbungsverfahren erhalten Sie bei der Fachberatungsstelle Gewaltprävention unter Tel. 0711-9455853-10 oder per E-Mail: gewaltpraevention@sozialberatung-stuttgart.de.

6.4 Kann ich mich auch vom Gefängnis aus für ein GST bewerben?

Die Bewerbung kann aus der JVA erfolgen, wobei mehrere persönliche Vorgespräche Voraussetzung für eine Teilnahme sind.

6.5 Wie lange dauert ein GST und wie oft und wann findet es statt?

Ein GST findet zweimal pro Jahr (Herbst/Frühling) statt. Es umfasst 14 Trainingseinheiten à 3 Stunden sowie 2 Follow-Up Termine.

6.6 Kann ich auch ohne eine richterliche Auflage an einem GST teilnehmen?

Eine Teilnahme ist auch freiwillig möglich.

6.7 Wer führt ein GST durch?

Das Training wird von 2 qualifizierten Trainern geleitet.

6.8 Gibt es auch ein GST für Frauen?

Die Sozialberatung Stuttgart e.V. bietet derzeit, aufgrund der geringen Nachfrage, kein GST für Frauen an.

6.9 Kostet das GST etwas?

Die Kostenbeteiligung beträgt 140 € für das gesamte Training. Ratenzahlung ist möglich.

6.10 Wie oft darf ich in einem GST fehlen?

Mit einer ärztlichen Bescheinigung oder einer Bescheinigung des Arbeitgebers können Sie an 2 Terminen fehlen, ohne aus dem Training ausgeschlossen zu werden.

6.11 Was passiert, wenn ich aus einem GST ausgeschlossen werde?

Mit Ausschluss aus dem Training werden wir die Stelle, die Ihnen die Auflage erteilt hat bzw. die Sie an uns vermittelt hat sowie das Opfer über die unplanmäßige Beendigung informieren.

6.12 Wie viele Männer nehmen an einem GST teil?

Die Gruppe besteht aus bis zu acht Teilnehmern.

6.13 Wer erfährt, dass ich an einem GST teilnehme?

Das Opfer sowie alle in den Prozess involvierten Stellen, wie zum Beispiel die Gerichtshilfe, die Bewährungshilfe, die Gerichte, das Jugendamt, die Opferberatungsstellen etc.

7.  Einzelgespräche in der Männerinterventionsstelle (MIS) bei Häuslicher Gewalt

7.1 Wer kann Einzelgespräche in der MIS wahrnehmen?

Täter und Täterinnen mit und ohne Auflage von der Staatsanwaltschaft oder einem Gericht.

7.2 Wie oft findet eine Beratung statt?

Beratungen finden gemäß Terminabsprachen statt, in der Regel 14-tägig.

7.3 Wer erfährt, dass ich an einer Beratung teilnehme?

Es werden die vermittelnden oder beteiligten Stellen (Gerichte, Gerichtshilfe, Jugendamt, Bewährungshilfe etc.) sowie der/die Betroffene/n der Gewalthandlung informiert.

7.4 Wer berät mich?

Wir sind ein Team von Dipl. SozialpädagogInnen und Dipl. SozialarbeiterInnen, mit Zusatzqualifikationen als Gestalttherapeut, Soziotherapeut, Anti-Aggressivitäts-Trainer®, Gewalt-Sensibilisierungs-Trainer und Fair-Streit-Trainer, die auf die Bearbeitung des Gewaltthemas spezialisiert sind.

7.5 Bieten Sie auch fremdsprachige Beratung an?

Wir bieten auch Beratungsgespräche in türkischer und englischer Sprache an.

Haftungsausschluss:

Wir haben die FAQ  mit Sorgfalt erstellt und bearbeitet. Wir übernehmen jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte.

© 2008 - 2015 Sozialberatung Stuttgart e.V.